Die Klassiker: Wandern, Radeln, Joggen

Beliebte Freizeitaktivitäten draußen sind Joggen, Wandern und Radfahren. Sie gehören zu den drei gefragtesten Outdoor-Sportarten. Egal, ob alleine, mit Familie oder in der Gruppe: Man kann nicht nur was für den Körper tun, sondern auch so richtig durchatmen. In der Natur können sich Menschen wunderbar vom Alltagsstress befreien. Wer viele Freiluft-Atemzüge nimmt, kann Blockaden und Verspannungen lösen und die Atmung wird langsamer und ausgeglichener.

Wandern

Lange ausgedehnte Wanderungen sind nicht nur gut für die Fitness und den inneren Frieden, Wanderer können dabei auch die Schönheit der Natur genießen. Je nach Jahreszeit gibt es tolle Dinge zu sehen. Beispielsweise wenn im Frühling die ersten Knospen sprießen, im Sommer die Wiesenblumen blühen, Im Herbst sich die Wälder bunt färben und im Winter die Felder verschneit sind. Fern von den Straßen finden Wanderer schöne Wälder sowie Natur- und Nationalparks. Gut ausgeschilderte Wanderrouten laden zum Erkunden ein und Erlebniswege faszinieren sogar den Nachwuchs. Wer entsprechend gekleidet ist, dem macht auch ein bisschen Nass von oben nichts aus. Je nach Wanderung muss der Wanderschuh trittsicher und stabil sein und nach Möglichkeit wasserfest. Wanderer, die längere Touren unternehmen, sollten genügend zu trinken und Verpflegung dabei haben und eventuell ein Erste-Hilfe-Set.

Radfahren

Kaum zu glauben, aber das Radfahren soll die beliebteste Outdoor-Sportart sein. Beim Radeln purzeln die Kalorien wie aus dem Nichts. Auf dem Rad kommt man schnell von A nach B. Viele Städte und auch Dörfer bieten daher schöne Radwege. Vorbei an Wiesen oder Flüssen kann man nach Belieben die Seele baumeln lassen oder es etwas rasanter angehen.

Wer Rad fährt, braucht Kondition, und wer tüchtig in die Pedalen tritt, kann reichlich Kalorien verbrennen. Und wer den Berg hochstrampelt, verbrennt noch mehr und stärkt dabei seine Beinmuskulatur. Oberschenkel und Waden werden beim Radfahren gut trainiert.

Auch im Alltag können Menschen das Bike nutzen, gleich, ob zur Arbeit oder zum Supermarkt. Einfach das Auto daheim lassen und mit dem Rad effizient Kalorien verbrennen.

Joggen

Enthusiastische Jogger machen vor keinen Wetterkapriolen Halt. Das Laufen ist eine natürliche Fortbewegung und Jogger können Herz-Kreislauf stärken, Muskulatur aufbauen und das Immunsystem ankurbeln. Ganz klar: Wer joggt, wird fitter im Alltag und in der Freizeit. Eine richtige Portion Frischluft hält wach und der Körper macht nicht so schnell schlapp. Zudem ist Joggen die Nummer eins unter den Outdoor-Sportarten zum Abnehmen. Wer so richtig loslegt, kann auf bis zu 220 Kalorien kommen, wer es langsamer angehen lässt, sogar noch auf etwa 140 Kalorien in der Viertelstunde.

Menschen, die noch nie oder lange keinen Sport mehr getrieben haben, sollten zunächst mit dem Walken beginnen, bevor es ans Spurten geht. Walken bedeutet etwa schnelles Gehen und ist ein Zwischending zwischen Wandern und Joggen. Arme und Beine bewegen sich gegengleich und Walker können hierbei auch Stöcke zur Hilfe nehmen. Jedoch ist der Kalorienverbrauch wesentlich geringer als beim Joggen.

Leave a Comment

shesha