Ballsport — interessant und facettenreich

Besonders an den nasskalten Herbst- und kalten Wintertagen haben Ballsportarten in der Halle Hochkonjunktur. Egal, ob zwei Parteien oder als Mannschaftssport — hier können Freizeitsportler an ihre Grenzen stoßen und sich mit dem Gegner messen. Und obendrein noch was für die Gesundheit und die Fitness tun. Indoor-Ballsport kann fast jeder Interessierte spielen, aus zahlreichen Möglichkeiten findet jedermann eine Sportart für sich. Lesen Sie hier einige der beliebtesten Sportarten, rund um einen kleinen oder großen Ball.

Badminton

Die laufintensive Sportart verlangt nach hoher körperlicher Fitness. Beim Badminton gibt es wesentlich mehr Ballwechsel als etwa beim Tennis. Statistiken besagen, dass weltweit mehr als 14 Millionen Menschen diese Ballsportart spielen. Allein in Deutschland tragen etwa vier Millionen Freizeit-Badminton-Sportler regelmäßige Matches aus. Beim Badminton ist in der Mitte des Spielfeldes ein Netz gespannt, ähnlich wie beim Tennis. Spielgeräte sind ein Schläger und ein Spielball, der dem Federball ähnelt. Ziel ist es, diesen über das Netz zu schlagen, sodass der Gegner keine Chance hat, diesen zurückzuschlagen.

Handball

Speziell in Europa wie Deutschland, Österreich, Schweiz oder Spanien ist Handball eine beliebte Sportart. Bereits in der Antike vergnügten sich Menschen mit Wurfspielen mit Bällen. Handball, wie er heute gespielt wird, wurde vom deutschen Oberturnwart Max Heiser im Jahr 1917 entwickelt. Heiser war Trainer und Spielentwickler. Das Ziel beim Handball ist, den Ball in das gegnerische Tor zu werfen. Die Mannschaft, die am Ende die meisten Tore erzielt, gewinnt.

Tischtennis

Der kleine Ball beim Tischtennis wird mit einer superschnellen Bewegung von um die 150 Stundenkilometern über das Netz geschlagen. Tischtennis ist ein sehr schnelles Rückschlagspiel und das auf nur drei Meter Tischtennisplatte. Tischtennis-Spieler müssen über Ausdauer, Schnellkraft und ein hohes Reaktionsvermögen verfügen. Sie müssen strategisch denken und schnell sein wie Usain Bolt im Sprint. In Deutschland gibt es viele Vereine, in denen leidenschaftliche Spieler mitspielen können.

Squash

Beim Squash spielen zwei Spieler den Ball abwechselnd gegen eine Wand. Der Gegner sollte den Ball dabei nicht erreichen können, bevor er zum zweiten Mal auf dem Boden aufschlägt. Der Ball muss möglichst einmal die Frontwand erreichen. Größere Fitness-Studios verfügen meist über eine Squash-Halle, in der sich Trainierende nach dem Work-out noch mal so richtig auspowern können. Squash ist ein rasantes Spiel, bei dem der volle Körpereinsatz verlangt wird.

Volleyball

Ende des 19. Jahrhunderts, sprich 1895, wurde Volleyball von William Morgan aus den USA erfunden. Die Bezeichnung für die Ballsportart lautete damals „Mintonette“. Hierbei schlagen zwei Mannschaften einen Ball über ein erhöhtes Netz, ohne dass dieser den Boden berühren darf. Schlägt ein Mitspieler einer Mannschaft den Ball ins Aus oder gelingt ihm der Wurf über das Netz nicht, sammelt die andere Mannschaft Punkte. Wer die ersten drei Spielrunden für sich entscheiden kann, ist der Gewinner. Volleyball ist eine beliebte Ballsportart unter Freizeitsportlern. Seit 1964 ist es eine olympische Disziplin.

Leave a Comment

shesha