Rudern und Kanufahren

Menschen, die das Wasser lieben, haben speziell im Sommer viele Möglichkeiten, an Seen oder Flüssen entspannt mit dem Kanu oder dem Ruderboot zu fahren und gleichzeitig die Natur zu bewundern. Wassersport ist für nahezu alle Menschen eine Option.

Rudern

Rudern ist für den gesamten Körper gut, es stärkt nicht nur die Arme, sondern die fließenden Bewegungen trainieren den Rücken und die Schultern sowie Bauch, Beine und Po. Daneben wird die Kondition gestärkt und das Herz-Kreislauf-System in Schwung gebracht. Rudern kann man alleine oder zu zweit. Rudern kann die ganze Familie betreiben. Hier ist auch nicht zwingend eine aufwendige Sportausrüstung erforderlich.

Profi-Sportler sitzen häufig in einem Vierer- oder in einem Achter-Boot plus Steuermann, Freizeit-Ruderer rudern meist alleine oder zu zweit. Rudern ist bei Freizeitsportlern sehr beliebt und gehört in Deutschland zu den besonders erfolgreichen Sportarten.

Kanufahren

Kanufahren ist eine interessante Freizeitbeschäftigung für Groß und Klein. Beim Fahren über Flüsse und Seen können Kanu-Fahrer die Seele baumeln lassen und die Natur vom Wasser aus entdecken. Seit mehr als 1.000 Jahren bewegten sich Menschen mit dem Kanu fort. Im Unterschied zum Rudern wird beim Kanufahren die Kraft der Beine nicht benötigt. Es wird hierbei unterschieden zwischen dem Kajak, das die Eskimos zur Jagd nutzen, und dem Kanadier. Der Kanadier ist ein Paddelboot für lange Touren auf dem Wasser. Er bietet Platz für Gepäck und er ist stabil, sodass er sich gut für Anfänger eignet.

Erfahrene Kanufahrer sind häufig mehrere Tage und sogar Wochen auf dem Wasser, schließlich birgt das Kanu Platz für Zelt und andere Ausrüstungsgegenstände. Ein zweites Paddel, Spritz- und Schwimmweste, Paddeljacke, Neoprensocken und Funktionskleidung sind unter anderem von elementarer Bedeutung. Anfänger sollten sich zuerst lieber auf kleinere oder Tagestouren beschränken.

Leave a Comment

shesha